JAZZ DUO FESTIVAL: Das Festival der unerhörten Klänge
 
Lassen Sie sich verzaubern:

JAZZ DUO FESTIVAL
im magischen Garten der Villa Schöningen (Potsdam)

02.07. & 03.07.2022 - 15 Uhr (Einlass 14 Uhr)

An beiden Tagen spielen zwei Duos jeweils ein Set, um danach ein drittes Set im Quartett zu zelebrieren.
Genießen Sie unerhörte Klänge, die exklusiv für das Festival geschaffen werden und nur dort live erlebt werden können.

 
 
02.07. JAZZ DUO FESTIVAL "Earth"

Arnulf Ballhorn (Bass) & Oli Bott (Vibes): "Chronicles of Jazz"
Ein Abenteuer durch die Musikgeschichte
--
Ganna Gryniva (Voice) & Yuriy Seredin (Piano): "An unexpected world of colors"
Alte ukrainische Volkslieder und eigene Kompositionen
--
Ganna Gryniva (Voice) - Yuriy Seredin (Piano) - Arnulf Ballhorn (Bass) - Oli Bott (Vibes)
Das Festivalquartett "Earth"

 
 

03.07. JAZZ DUO FESTIVAL "Air"

Gudrun Gierszal (Piano) & Oli Bott (Vibes): "Meditation"
Mozart und Scarlatti treffen auf Bossa Novas von Jobim
--
Lixue Lin-Siedler (Guzheng) & Wassim Mukdad (Oud): "Seidenstrasse"
Ostasiatische Zither trifft auf arabische bundlose Laute
--
Lixue Lin-Siedler (Guzheng) - Wassim Mukdad (Oud) - Gudrun Gierszal (Piano) - Oli Bott (Vibes)
Das Festivalquartett "Air" mit Sängerinnen des Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin

 
 
 

Tagesticket 29.50 €
Festivalticket für beide Tage 48.00 €

Sponsorenticket für einen Tag 60.00€
Sponsorenticket für beide Tage 100.00 €
(Autogrammkarte aller Künstler, Kaffee & Kuchen)

Tagesticket "Picknick" mit eigener Decke auf dem Rasen außerhalb der mittleren Zuschauerfläche 15.00 € pro Erwachsene
(Kinder bis 16 Jahre in Begleitung von Erwachsenen kostenlos - gilt nur für das Tagesticket "Picknick")

   
   
 
Ticketverkauf über den Betreiber des Cafés, die Einnahmen gehen komplett an Künstlerhonorare und Tonmeister - vielen Dank für Ihre direkte Kulturförderung!
   
 

Villa Schöningen, Berliner Str. 86, 14467 Potsdam

Café in der Villa Schöningen, c/o Bahnland GmbH, Tom Sehrer
Programmplanung Festival: Oli Bott, oli@jazzduofestival.de

(c) Fotos: Dovile Sermokas, Quentin Cholet, Anton Tal, Christian Schiel, David Beecroft